Die Sektion Sportliches GrossKaliber Pistole stellt sich vor und gliedert sich wie folgt :

IPSC-SCHIESSEN

OPEN - Division, STANDARD - Division, REVOLVER - Standarddivision, PRODUCTION - Division

FAUSTFEUERWAFFE-GROSSKALIBER

PPC 1500

Die Disziplin "PPS" wurde 1996 von Landessportleiter Ing. Trenner Georg übernommen. 1998 wurde der Bewerb FaustFeuerWaffe GrossKaliber in Anlehnung an das Standard- Programm der Feuerpistole kreiert und eingeführt. Die Hauptgründe waren die Verschärfung und Änderung des Österreichischen Waffengesetzes. Darauf wurde die Sektion von PPS auf SGK- Pistole mit den oben angeführten Unterbezeichnungen umbenannt. Im Herbst 2001 wurde beschlossen die Sparte "PPC 1500 Hauptwettkampf Match 5" in den Österreichischen SchützenBund aufzunehmen und der Sektion SGK- Pistole zuzuordnen.
Im Jahr 2010 wurde die Disziplin PPC 1500 mit dem Vollprogramm auch vom österreichischen Schützenbund übernommen.
Im Jahr 2012 wurde in Kärnten beschlossen die Sektion SGK-PISTOLE zu teilen. Der Zweig IPSC - Schiessen wurde aus der Sektion SGK-Pistole ausgegliedert und wird wieder als eigene Sektion mit einem Landessportleiter geführt.


TERMINKALENDER 2017, Stand 12. Mai 2017


E-Mail Adresse des SGKP Landessportleiters